Bereiche

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät sind derzeit rund 5700 Studentinnen und Studenten eingeschrieben. Sie verteilen sich auf insgesamt vierzig Studiengänge in den Bereichen Mathematik, Physik, Chemie, Pharmazie, Biologie, Geographie, Geowissenschaften und Meereswissenschaften. Diese Bereiche entsprechen in ihren Namen denen der acht Sektionen der Fakultät. Jede Sektion bietet mehrere Studiengänge an. Informationen über Voraussetzungen, Einschreibung, Curricula usw. gibt es hier.

Nachfolgend werden die einzelnen Bereiche kurz vorgestellt. 

Biologie

Biologie – das Leben ist vielfältig!

Die Biologie beschäftigt sich mit den zahlreichen Lebewesen, die unseren Planeten bevölkern – angefangen vom kleinsten Bakterium bis hin zum riesigen Mammutbaum. Biologinnen und Biologen versuchen diese Lebewesen auf allen Organisationsebenen zu verstehen, was einen breiten Bogen von der Analyse der molekularen Grundlagen bis hin zum Erforschen ihrer Rolle in komplexen Ökosystemen spannt. Auf jeder dieser Ebenen versucht die Evolutionsforschung das Entstehen dieser Prozesse, aber auch die enorme biologische Komplexität zu verstehen.

In Kiel interessieren sich international ausgezeichnete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die Interaktion von Organismen mit ihrer biotischen und abiotischen Umwelt. Die Anpassung an unterschiedliche Stressoren steht dabei ebenso im Blickpunkt wie das Zusammenleben von Organismen mit ihrer Bakterienflora. Die Bedeutung der Evolution für die Entstehung der Eigenschaften dieser Systeme und das Verständnis von molekularen Regulationsmechanismen stehen in vielen Arbeitsgruppen im Zentrum der Forschung.

Die zentrale Stellung der Biologie in der heutigen Forschungslandschaft zeigt sich auch in der Beteiligung an vier Exzellenzprojekten. Internationale Anbindung und interdisziplinäre Zusammensetzung der Forschungsgruppen tragen zu einer fruchtbaren Verbindung von Grundlagenforschung und Anwendungsorientierung bei. Vor diesem Hintergrund ausgebildete Absolventinnen und Absolventen der Biologiestudiengänge sind für ein breites Berufsfeld qualifiziert. Sie werden in Industrie, Prüflaboren, Forschungseinrichtungen, Behörden und im medizinischen Sektor gesucht.

Studiengänge der Biologie

  • Biologie B.Sc.
  • Biologie M.Sc.
  • Biochemie und Molekularbiologie B.Sc.
  • Biochemie und Molekularbiologie M.Sc.
  • Biologie B.Sc. / B.A. , Profil Lehramt
  • Biologie M.Ed., Profil Lehramt

Weitere Informationen zu den einzelnen Studiengängen gibt es hier.

Chemie

Ein Fach mit hoher Anziehungskraft

Die Chemie erforscht die Zusammensetzung, Umwandlung und Eigenschaften von Stoffen und Verbindungen. Mit chemischen Methoden werden Erkenntnisse gewonnen, die für ein besseres Verständnis der Stoffe aus der Umwelt und für die Herstellung neuer, synthetischer Stoffe verwendet werden. Die Chemie spielt damit eine tragende Rolle auf Gebieten wie der Energieversorgung, der Herstellung neuer Materialien, der Mobilität, der Gesundheit und der Kommunikation. Die nachhaltige Nutzung von Ressourcen nimmt dabei einen immer höheren Stellenwert ein.

Das Chemiestudium in Kiel qualifiziert die Studierenden für eine große Bandbreite an Berufsfeldern. Nicht nur für die Forschung und Entwicklung in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, sondern auch für eine Vielzahl von Tätigkeiten in kleinen und mittleren Unternehmen sowie im öffentlichen Dienst, zum Beispiel in Untersuchungs- und Umweltschutzämtern. Das erlernte Vermögen, Sachverhalte ständig kritisch zu hinterfragen, qualifiziert auch für zahlreiche eher chemiefernere Tätigkeiten in der Wirtschaft und Gesellschaft.

Viele Kooperationen mit Universitäten und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland zeigt die Verflechtung der chemischen Institute der Universität Kiel in die aktuelle Forschung auf nationaler und internationaler Ebene auf. Die Hochschullehrenden der Sektion Chemie haben mit mehreren Universitäten im Ausland Austauschprogramme im Rahmen des ERASMUS/SOKRATES-Programms und von DAAD-Programmen. Zahlreiche durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft und andere Drittmittelgeber geförderte Projekte belegen die Qualität der Forschung der Kieler Chemie. Herausragender Leuchtturm ist der 2007 etablierte und kürzlich für weitere vier Jahre verlängerte Sonderforschungsbereich 677 „Funktion durch Schalten“, in dem Kieler Chemikerinnen und Chemiker eng mit Arbeitsgruppen aus der Physik und den Materialwissenschaften zusammenarbeiten. Das Institut für Physikalische Chemie ist darüber hinaus am Kieler Exzellenzcluster „Future Ocean“ beteiligt.

Studiengänge der Chemie

  • Chemie B.Sc.
  • Chemie M.Sc.
  • Wirtschaftschemie B.Sc.
  • Wirtschaftschemie M.Sc.
  • Chemie B.Sc. / B.A., Profil Lehramt
  • Chemie M.Ed., Profil Lehramt

Weiter Informationen zu den einzelnen Studiengängen gibt es hier.

Geographie

Exakt vermessen

Das Fach Geographie vernetzt in der Mensch-Umweltforschung sozialwissenschaftliches und naturwissenschaftliches Denken. Hierzu werden am Kieler Geographischen Institut im Bereich Humangeographie raumbezogene wirtschafts-, sozial- und kulturwissenschaftliche Ansätze miteinander verknüpft. Der Bereich Physische Geographie beschäftigt sich mit integrativen Ansätzen der Landschafts-, Küsten- und Klimaentwicklung.

Kieler Geographinnen und Geographen kooperieren in Forschung und Lehre innerhalb des Institutes und der Fakultät, in internationalen Forschungsverbünden und mit kommunalen und regionalen Institutionen der Wissenschaft, der Wirtschaft, der räumlichen Planung – und nicht zuletzt der Schulpraxis.

Praxisnähe dokumentieren die Kieler Geographie-Studiengänge in zahlreichen anwendungsorientierten Modulen. Auch die Lehrbeauftragten kommen aus der Planungs- und Berufspraxis. Diese Mischung aus wissenschaftlicher Vertiefung und praktischer Anwendung prägt die Studiengänge. Methodische Veranstaltungen, Berufs- und Schulpraktika zählen zum Pflichtprogramm in allen Bachelor- und Masterstudiengängen. Auch die Forschungsprojekte beinhalten häufig anwendungsorientierte Bestandteile. Die Auswahl an Vertiefungsbereichen und freien Wahlbereichen sowie die Möglichkeit zum Sammeln eigener Erfahrungen in Forschung und internationalem Austausch führen die Studierenden an ihre Masterarbeit heran.

Studiengänge der Geographie

  • Geographie B.Sc.
  • Stadt- und Regionalentwicklung M.Sc. *
  • Umweltgeographie und - management M.Sc. *
  • Sustainability, Society and the Environment M.Sc. *
  • Geographie B.Sc. / B.A., Profil Lehramt
  • Geographie M.Ed., Profil Lehramt


In Kooperation mit der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät

  • Applied Ecology M.Sc. *
  • Ecohydrology M.Sc. *
  • Environmental Management M.Sc. *


Die mit * markierten Studiengänge sind Teil der Kiel School of Sustainability. Die School, eine Einrichtung der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, vernetzt die Masterstudiengänge der Universität Kiel im Bereich der Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften interdisziplinär und vermarktet die Studiengänge unter der gemeinsamen Marke “Kiel School of Sustainability”. Weitere Informationen gibt es hier.


In Kooperation mit der Philosophischen Fakultät

  • Prähistorische und Historische Archäologie B.Sc.
  • Prähistorische und Historische Archäologie M.Sc.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Studiengängen gibt es hier.

Geowissenschaften

Das „Systems Erde“ – Schicht für Schicht

Die Kenntnis der heutigen physikalischen, chemischen und biologischen Prozesse auf der Erdoberfläche sowie im Erdinneren, anhand naturwissenschaftlicher Methoden erfasst, analysiert und modelliert, sind die Grundlagen für ein Verständnis unseres Planeten. Durch dieses Verständnis des „Systems Erde“ sind die Geowissenschaften befähigt, die Geschichte unseres Planeten nachzuvollziehen und mit Antworten auf komplexe Fragestellungen über Ressourcen, Klima und Lebensbedingungen einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung und Nutzung unseres Lebensraumes zu leisten. Arbeitsfelder finden Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftler in Ingenieurfirmen, in der Ressourcenförderung sowie im Umwelt- und Naturschutz.

Am Kieler Institut für Geowissenschaften spielen marine und angewandte Fragestellungen eine herausragende Rolle. Die Forschungsaktivitäten des Instituts erstrecken sich über die Bereiche der marinen Geowissenschaften und Paläontologie, der Physik und Chemie der Minerale, der angewandten Geologie und Hydrogeologie und der Geophysik.

Die am Institut durchgeführte Forschung ist international anerkannt und wird durch sehr viele drittmittelgeförderte Projekte ermöglicht. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Geowissenschaften haben teil an zahlreichen nationalen und internationalen Projekten. Sie sind mit Kolleginnen und Kollegen anderer Einrichtungen eng vernetzt.

Das Institut ist an Sonderforschungsbereichen der Deutschen Forschungsgemeinschaft und am Exzellenzcluster „Future Ocean“ beteiligt – Projekte, die in Kooperation mit dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel durchgeführt werden.

Studiengänge der Geowissenschaften

  • Geowissenschaften B.Sc.
  • Geowissenschaften M.Sc.
  • Physik des Erdsystems B.Sc.
  • Geophysik M.Sc.
  • Marine Geosciences M.Sc.

Informationen zu den einzelnen Studiengängen gibt es hier.

Mathematik

Die Liebe Mathematik

Die Mathematik ist eine traditionsreiche Wissenschaft, deren Kernidee die formale Abstraktion und Reduktion von allem Unwesentlichen ist. Sie gelangt dadurch zu universellen Erkenntnissen, die nicht nur durch ihre Anwendungen unsere moderne Zivilisation in vielfältiger Weise prägen, sondern auch selbst eine beeindruckende menschliche Errungenschaft einzigartiger Schönheit bilden.

Bei der Beschäftigung mit Mathematik lernen Studierende, Fragestellungen auf das Wesentliche zu reduzieren, mit logischer Strenge ohne Widersprüche zu argumentieren und vor allem phantasievolle Lösungen und Zusammenhänge zwischen scheinbar Unzusammenhängendem zu finden. Sie lernen damit gleichzeitig, mit einer wichtigen „Sprache“ der Natur‑ und Wirtschaftswissenschaften umzugehen.

Mathematikerinnen und Mathematiker finden wegen ihrer strukturierten Herangehensweise und analytischen Schärfe ausgezeichnete Beschäftigungsmöglichkeiten in ganz verschiedenen Bereichen. Bei vielen Tätigkeiten kommen aber auch mathematische Methoden im engeren Sinne zum Einsatz: Statistische Verfahren etwa im medizinischen und Versicherungsbereich, stochastisch-finanzmathematische Methoden im Banken- und Finanzsektor, numerische Simulationen und vielfältige technische Anwendungen. Hinzu kommt natürlich die Tätigkeit als Mathematiklehrerin oder Mathematiklehrer.

Studiengänge der Mathematik

  • Mathematik B.Sc.
  • Mathematik M.Sc.
  • Finanzmathematik M.Sc.
  • Mathematik B.Sc. / B.A., Profil Lehramt
  • Mathematik M.Ed., Profil Lehramt

Weitere Informationen zu den einzelnen Studiengängen gibt es hier.

Meereswissenschaften

Meer davon!

Die Sektion Meereswissenschaften forscht und lehrt am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, einer der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Meeresforschung weltweit. Das Institut untersucht die chemischen, physikalischen, biologischen und geologischen Prozesse im Ozean und ihre Wechselwirkung mit dem Meeresboden und der Atmosphäre. Mit dieser Bandbreite deckt es ein in Deutschland einzigartiges Spektrum ab. In Kooperation mit dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel werden an der CAU zwei Masterstudiengänge angeboten.

Der Ozean ist der größte und weitgehend unbekannte Lebensraum der Erde, der für die Funktion des gesamten Erdsystems von großer Bedeutung ist. Es werden zunehmend Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler benötigt, die das natürliche System des Ozeans, das Potential für die Nutzung und die möglichen Veränderungen untersuchen und bewerten können. Ausbildungsziel des Masterstudiengangs Biological Oceanography ist es, die Absolventinnen und Absolventen zu befähigen, komplexe Aufgabenstellungen und Forschungsfragen erfolgreich zu bearbeiten. Dies schließt Arbeitsfelder wie zum Beispiel maritime Umweltüberwachung mit ein. Neben der grundlegenden Ausbildung in der biologischen Ozeanographie und Fischökologie ist ein genereller Schwerpunkt des Studiums die steigende menschliche Nutzung des Meeres und die möglichen Veränderungen im Ökosystem des Ozeans. Auch soll ein Verständnis für die benachbarten Fächer entwickelt werden, sodass die Absolventinnen und Absolventen effektiv in interdisziplinären Teams arbeiten können.

Die physikalische Ozeanographie, die zu den Geowissenschaften gehört, hat die Physik des Ozeans und seine Wechselwirkung mit der Atmosphäre zum Gegenstand. Ihr zentrales Ziel ist die Beschreibung und Erklärung der komplexen Bewegungsvorgänge im Ozean auf den unterschiedlichsten Raum- und Zeitskalen. Ein aktives Feld der Forschung im Bereich Climate Physics ist die Wechselwirkung zwischen Ozean und Atmosphäre. Beide Systeme treiben sich gegenseitig in einer Art und Weise an, die bis jetzt nur unzulänglich erklärt, aber von großer Wichtigkeit für das Verständnis der Variabilität des Klimas ist. Ein weiteres Ziel ist es, über ein verbessertes Verständnis der Rolle des Ozeans und der Atmosphäre bei Klimaschwankungen eine verbesserte Vorhersage des physikalischen Klimas zu ermöglichen.

Studiengänge der Meereswissenschaften

  • Biological Oceanography M.Sc.
  • Climate Physics M.Sc.

Weitere Informationen zu den einzelnen Studiengängen gibt es hier.

Pharmazie

Zu Risiken und Nebenwirkungen…

Darüber und über alle segensreichen Wirkungen von Arzneistoffen informiert das Pharmazie-Studium. Während des Studiums lernt man alles, was man über Arzneimittel wissen muss: Gewinnung, Analytik, Anwendung. Die Pharmazie ist somit eine multidisziplinäre Wissenschaft aus den verschiedenen naturwissenschaftlichen und medizinischen Fächern. Damit ist die Pharmazie ein facettenreiches Life-Science-Studium und bildet sowohl anwendungs- als auch forschungsorientiert aus.

Wer sich also auf verschiedene naturwissenschaftliche Fächer konzentrieren möchte und eine Verbindung zu den Heilberufen und damit zu Patientinnen und Patienten sucht, ist in der Pharmazie bestens aufgehoben. Der Studiengang bietet eine ausgezeichnete Grundlage für vielfältige Tätigkeiten in der öffentlichen Apotheke, der Krankenhauspharmazie und in der pharmazeutischen Industrie.

Die Kieler Pharmazie ist sowohl im Verbund Norddeutscher Universitäten, im CHE-Ranking (dreimal hintereinander Studientipp), als auch in einem Ranking der Fachschaften Pharmazie in Deutschland mit exzellenten Ergebnissen evaluiert worden. Die Kieler Pharmazie kann auf große Erfolge in der Grundlagenforschung verweisen. Viele Ergebnisse finden Anwendung bei der Entwicklung neuer Arzneimittel.

Studienabschnitte der Pharmazie

  • Pharmazie, Erstes Staatsexamen
  • Pharmazie, Zweites Staatsexamen
  • Pharmazie, Drittes Staatsexamen

Weitere Informationen zu den einzelnen Studienabschnitten gibt es hier.

Physik

Was die Welt im Innersten zusammenhält

Die Physik erforscht die Funktionsprinzipien der Natur von der Frage nach den kleinsten Teilchen über Phänomene unserer täglichen Umwelt und Technik bis hin zum Kosmos. Sie liefert damit die Basis für Chemie und Biologie oder auch für die Ingenieurwissenschaften.

In einer Zeit, in der lebenslanges Lernen gefragt ist, bietet ein Studium der Physik an der Kieler Universität eine hervorragende Grundlage für die Arbeit in sehr vielfältigen Berufsfeldern. Physikerinnen und Physiker sind in der Mikroelektronik und chemischen Industrie genauso gefragt wie in der Unternehmensberatung oder im Bankwesen. Zu den im Physikstudium vermittelten Kompetenzen gehören klares, analytisches Denken, die Fähigkeit, komplexe Vorgänge quantitativ mit mathematischen Methoden zu beschreiben, eine praktische und zielorientierte Herangehensweise an Probleme sowie Kommunikationsfähigkeit. Daneben stehen praktische Kenntnisse in Elektronik, modernen Messverfahren, EDV und numerischen Methoden auf dem Lehrplan.

Ob es um Galaxien, Sterne und Planeten geht, um Entwicklung und Bau von Instrumenten für Raumsonden, die Erforschung von Plasma als ionisiertem Zustand der Materie oder um die Nanowissenschaften, die Physik der Festkörper oder um Grenz- und Oberflächen in Experiment und Theorie: Die Qualität physikalischer Forschung und Lehre in Kiel ist international sichtbar und wird durch zahlreiche drittmittelgeförderte Projekte gefördert. Dazu zählen mehrere Sonderforschungsbereiche, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, Projekte der Weltraumforschung (ESA/NASA)und die Weiterentwicklung und Nutzung von Großforschungseinrichtungen, wie das Deutsche Elektronensynchrotron (DESY) in Hamburg oder die Europäische Südsternwarte (ESO) in Chile.

Studiengänge der Physik

  • Physik B.Sc.
  • Physik M.Sc.
  • Physik B.Sc. / B.A., Profil Lehramt
  • Physik M.Ed., Profil Lehramt

Weitere Informationen zu den einzelnen Studiengängen gibt es hier.

PS: Für jedes naturwissenschaftliche Studium werden Mathematikkenntnisse benötigt - mehr oder weniger umfangreich ...