Neue Landesverordnung zu Coronamaßnahmen vom 08.01.2021

Die Landesverordnung zu Coronamaßnahmen vom 08.01.2021 enthält strenge Vorgaben für die Lehrveranstaltungen und Prüfungen. Daher müssen folgende Regelungen ab sofort in Kraft gesetzt werden. Auch wenn dies Zumutungen enthält, ist die Landerverordnung unbedingt einzuhalten. Die Modulverantwortlichen sind in der Verantwortung dafür Sorge zu tragen.

  1. Die Kohortenregelung ist nicht mehr gültig. Alle Präsenzveranstaltungen, die auf Kohorten beruhen sind sofort einzustellen.
  2. Präsenzübungen, Praktika, Exkursionen etc. sind nur dann zulässig, wenn die Lehrveranstaltung in keiner anderen Form durchgeführt, in den Semesterferien nicht nachgeholt werden kann und wenn dadurch eindeutig eine Studienzeitverlängerung vermieden wird.
  3. Präsenzübungen, Praktika, Exkursionen etc. dürfen nur unter strikter und permanenter Beachtung  Abstands von 1,5 Metern und Nutzung der MNB durchgeführt werden. Sollte dies nicht sicher möglich sein, darf die Veranstaltung nicht in Präsenz stattfinden.
  4. Präsenzprüfungen einschließlich Einzelprüfungen und Disputationen sind nicht mehr zulässig und durch Videokonferenzen oder andere digitale Formate zu ersetzen. Ausnahmen sind nur auf Antrag  mit genauer Begründung eines zwingenden Grunds möglich und müssen vom Dekan oder Studiendekan genehmigt werden. Alternativ ist zu erwägen, die Prüfung zeitlich zu verschieben.